Umleitungen und Hinweise

        Angepasster Fahrplan ab 13. Dezember bietet bessere Planbarkeit und Verlässlichkeit

        Seit einigen Tagen kommt es in unserem Netz verstärkt zu Ausfällen von Linienfahrten. Grund dafür ist eine angespannte Personalsituation vor allem im Fahrdienst. So wird die jahreszeitlich-bedingt ohnehin gesunkene Zahl an einsatzfähigen Fahrerinnen und Fahrern derzeit zusätzlich durch Corona-bedingte Abwesenheiten – beispielsweise durch Quarantäne-Regelungen im Umfeld – verstärkt.

        Um die Planbarkeit und Verlässlichkeit des Angebots für Sie zu erhöhen und um die zur Verfügung stehenden Fahrerinnen und Fahrer bestmöglich einzusetzen, werden wir ab Montag, 13. Dezember, bis auf weiteres in Bremen-Stadt unseren Fahrplan von montags bis freitags anpassen. Die Änderungen betreffen – in unterschiedlichem Umfang – nahezu alle Linien.

        Am Wochenende und in Bremen-Nord bleibt das Angebot unverändert. Ziel der Planung ist es, die Folgen der Fahrtausfälle für Sie so gering wie möglich zu halten. Mit den Veränderungen im Fahrplan sollen zudem die ÖPNV-Leistung und das Angebot verlässlich gesichert werden. Stark nachgefragte Linien – beispielsweise im Schulverkehr sowie für Pendler:innen – werden nicht verändert oder durch zusätzliche Fahrten verstärkt.

        Fahrplan online
        Der neue Fahrplan kann bis auf wenige Ausnahmen so kurzfristig nicht gedruckt werden. Daher wird er nicht an allen Haltestellen ausgehängt. Die Fahrplantabellen der einzelnen Linien mit einem reduzierten Angebot finden Sie hier. Alle Fahrten sind spätestens zwei Stunden vor Fahrtbeginn in der digitalen Auskunft verfügbar – also in der FahrPlaner-App des VBN und der Onlineauskunft. 

        Aufgrund der nicht planbaren Entwicklung der Covid-19-Pandemie in Bremen und umzu sowie weiterer möglicher Auflagen und Einschränkungen für das öffentliche Leben und unsere Mitarbeitenden der BSAG gibt es derzeit keinen zuverlässigen Ausblick in die nahe Zukunft. Derzeit haben wir intern alle personellen Reserven ausgeschöpft.

        Details zum Fahrplan ab 13. Dezember (montags bis freitags) 

        Linien Veränderungen
        1, 2, 3, 6 und 10Die Straßenbahnlinien 1, 2, 3, 6 und 10 fahren tagsüber alle 10 Minuten. Die Schnellstraßenbahnlinie 1S/1E wird wie im Jahresfahrplan unverändert angeboten.
        4 und 4SIn der Hauptverkehrszeit entfällt die Linie 4S. Stattdessen wird ein 7,5-Minuten-Takt der Linie 4 zwischen Arsten und Borgfeld angeboten. Jede zweite Bahn fährt bis Lilienthal, so dass dort in der Hauptverkehrszeit ein 15-Minuten-Takt gefahren wird. Alle übrigen Zeitbereiche bleiben unverändert.
        8EZusätzlich fährt die Linie 8E morgens mit den wichtigsten Fahrten zwischen Huchting und dem Hauptbahnhof.
        20Auf der Linie 20 werden Taxen eingesetzt.
        22Die Linie 22 fährt tagsüber im 20-Minuten-Takt.
        24, 25 und 26/27Die Hauptlinien 24, 25 und 26/27 fahren tagsüber grundsätzlich im 10-Minuten-Takt. Auf den vier Linien werden in der Hauptverkehrs-zeit zusätzliche Fahrten angeboten.
        33 und 34Die Linien 33 und 34 fahren jeweils im 30-Minuten-Takt.
        37Die Linie 37 fährt im 20-Minuten-Takt.
        58EBei der Linie 58E entfallen die morgendlichen Zusatzfahrten.
        61 und 62Die Linien 61 und 62 fahren unverändert.
        90er-LinienIn Bremen-Nord fahren alle Linien unverändert.
        Schul-E-WagenGrundsätzlich fahren alle Schul-E-Wagen.

        Zusatzfahrten in der Hauptverkehrszeit ab 13. Dezember (montags bis freitags) 

        LinienZusätzliche Fahrten
        24Zusätzliche Fahrten zwischen Rablinghausen und Neue Vahr Nord.
        25Zusätzliche Fahrten im 20-Minuten-Takt zwischen Domsheide und Bottroper Straße.
        26/27Zusätzliche Fahrten im 20-Minuten-Takt zwischen Utbremer Ring/Fürther Straße und Huckelriede.