Umleitungen und Hinweise

        Mit Bus und Bahn durchs ganze Land

        Aktionswochen des Verband Deutscher Verkehrsunternehmen / Auch BSAG und der komplette VBN beteiligen sich

         

        Mobilität in allen deutschen Städten genießen ohne Kosten, die sich summieren: Das ermöglicht der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) ÖPNV-Fahrgästen vom 13. bis zum 26. September. Hintergrund ist eine bundesweit einmalige Aktion, die zugleich den pandemiebedingten Kundenrückgang korrigieren und Anreize setzen soll, wieder vermehrt Bus und Bahn zu fahren.

        Wer kennt es nicht: Ist man in einer anderen Stadt und möchte vor Ort mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, stellen sich spätestens beim Ticketkauf einige Fragen. Welches Ticket ist das richtige für meine Fahrt? In welcher Zone halte ich mich auf? Und wie lange ist mein Fahrschein überhaupt gültig? Wer ein gültiges ÖPNV-Abo besitzt, braucht sich dieses Kopfzerbrechen im Herbst nicht mehr zu bereiten. Mit der sogenannten „Dankeschön-Aktion“ richtet sich der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) – ein Branchenverband des öffentlichen Verkehres mit rund 600 Mitgliedern – an treue Kundinnen und Kunden und bietet ihnen die Möglichkeit, im September zwei Wochen lang das Bus- und Bahnangebot in ganz Deutschland zu benutzen. Auch der Verkehrsverbund Bremen/ Niedersachsen (VBN) und damit auch die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) sowie beteiligen sich daran. 

        Fahrgäste zurückgewinnen
        Die Coronakrise hat den öffentlichen Personennahverkehr vor große Herausforderungen gestellt. So mussten entsprechende Unternehmen nicht nur zusätzliche Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen zur Verringerung des Infektionsrisikos in den Bussen und Bahnen ergreifen. Ängste vor potenziellen Ansteckungen, Absagen von Veranstaltungen, Homeoffice und Homeschooling sowie das gesamte Runterfahren des öffentlichen Lebens sorgten zugleich dafür, dass weniger Menschen tagtäglich den ÖPNV nutzen. Ein Zustand, den der VDV in Kooperation mit seinen Mitgliedern nun mit der Dankeschön-Aktion verändert will. Ingo Wortmann, Präsident des Branchenverbands VDV macht klar: „Die Rückgewinnung der Fahrgäste steht ab sofort ganz klar im Fokus der Branche.“ Zudem wolle man jenen Kundinnen und Kunden danken, die den einzelnen Verkehrsunternehmen treu geblieben sind und auch in Pandemie-Zeiten weiterhin auf den ÖPNV gesetzt haben. Ein Vorhaben, dem sich auch die Verkehrsunternehmen im VBN anschließen. „Wir bedanken uns für die Unterstützung unserer Fahrgäste in dieser schwierigen Zeit, für die Fahrt mit uns genauso wie für die Umsetzung der notwendigen Hygienemaßnahmen zum Schutz aller“, sagt BSAG-Pressesprecher Andreas Holling. „Uns ist bewusst, dass dies nicht selbstverständlich ist. Selbst wenn das Infektionsrisiko bei der Fahrt mit Bus und Straßenbahn nicht als erhöht gilt, so kennen unsere Kolleginnen und Kollegen im Fahrdienst und in der Fahrausweisprüfung doch die Sorgen der Fahrgäste gut.“

        Sommer-Aktionen
        Bereits im Sommer hatten die Länder, Verkehrsverbände sowie einzelne Unternehmen individuelle Aktionen ins Leben gerufen, um die Nutzung des ÖPNV attraktiv zu gestalten und Fahrgäste zurückzugewinnen. Der VBN setzt beispielsweise noch bis zum 1. September mit der sogenannten „VBN-Sommersause“ auf zusätzliche Vorteile für Inhaberinnen und Inhaber der Ticketformen „MIA“, „BOB“, „Jugend-FreizeitTicket“ als Jahresticket und „VBN-SemesterTicket“. Dazu gehören unter anderem eine erweiterte Gültigkeit hinsichtlich der räumlichen und zeitlichen Nutzung sowie die Mitnahme zusätzlicher Personen. Zudem ist in der Bremer Innenstadt noch bis Weihnachten die kostenlose Straßenbahnlinie „Ölf“ unterwegs. Immer samstags bedient sie in der Zeit von 11 bis 18 Uhr elf zentrale Haltestellen rund um die City und verbindet den Hauptbahnhof mit der Bürgerweide. Die deutschlandweite Dankeschön-Aktion im Herbst soll nun an die verschiedenen Sommer-Aktionen anknüpfen. 

        Details und Rahmenbedingungen 
        Die Dankeschön-Aktion des VDV findet vom 13. September bis einschließlich 26. September statt und ist in allen Bussen und Bahnen der teilnehmenden Verkehrsverbunde – unternehmen sowie Tarifgemeinschaften – und Kooperationen gültig. Das Angebot richtet sich an alle, die ein gültiges ÖPNV-Abonnement einer beliebigen Preisstufe besitzen. Im Beispiel der BSAG können jene Kundinnen und Kunden profitieren, die eines der folgenden Abonnements besitzen: MIA und MIAPlus, JobTicket, SemesterTicket und Jugend-Freizeitticket im Abo. Sie zahlen im Aktionszeitraum lediglich ihren normalen „Heimattarif“ und können ohne zusätzliche Kosten die öffentlichen Verkehrsmittel in Deutschland aller teilnehmenden Unternehmen benutzen. Die Gültigkeit erstreckt sich ausschließlich auf den Nahverkehr. ICE, ECE, IC sowie EC sind von der kostenlosen Nutzung ausgenommen. Ebenfalls wichtig: Interessierte müssen sich vorab online registrieren, ihre Kontaktdaten hinterlegen sowie die individuelle Chipkartennummer oder Abo-Nummer angeben. Die entsprechende Website wird ab dem 6. September freigeschaltet. Im Anschluss erhalten Teilnehmende ein personalisiertes Aktionsticket, das gemeinsam mit dem gültigen Abo-Ticket mitzuführen und bei Fahrkontrollen vorzuzeigen ist. Weitere Infos gibt es unter www.besserweiter.de 

        Fahrgäste zurückgewinnen und treuen ÖPNV-Kunden danken: Das ist das Ziel der Aktionswochen des VDV.